Biohacking: Mein Kommentar zur BR Reportage

Biologische Upgrades für Querdenker, Kopfarbeiter, und digital Athleten im Biohacking 101 Newsletter...

„Wenn Selbstoptimierung extrem wird, dann tun Menschen keinen Schritt ohne Schrittzähler, schlafen mit Atemmaske oder gehen damit laufen, um das Maximum aus dem Körper zu holen. Biohacker wollen so die eigene Gesundheit und Fitness optimieren.“

 

Hier noch ein paar Kommentare zu der Biohacking Reportage im BR über mich, meine Arbeit und die Intention dahinter.

Der Inhalt dieses Artikels:

Biohacking101: „Es geht nicht darum täglich mehr zu tun, sondern es geht darum weniger zu tun, lass das unwichtige weg.“ Bruce Lee

Die Leistungsgesellschaft im 21. Jahrhundert, und das Biohacking

Das Thema Biohacking passt sehr gut in den Ethos unserer Zeit: schneller, weiter und höher. Fakt ist, es hat schon immer Menschen gegeben welche die unbequemen W Fragen gestellt haben…

Stelle bessere W Fragen besonders wenn es um Gesundheit geht:

  • Warum fühle ich mich jetzt so in meinem Körper?
  • Was sagt denn jetzt die Wissenschaft (international) zu diesem Thema?
  • Wie komme ich denn in diese Situation mit meiner Gesundheit?
  • Oder (am wichtigsten): Wie würde ich meine Gesundheit gerne erleben?
  • Was kann ich heute tun um bewusster zu leben?

Genau diese Fragen habe ich mir gestellt als es mir körperlich, emotional und mental nicht gut ging. Ein Biohacker stellt sich diese Fragen im Bezug zu seiner Gesundheit um Antworten und Interventionen zu finden.

Als mein Körper nicht genug Leistung gebracht hat, im Job, in der Familie, und in der Freizeit mussten Lösungen her. Fakt ist leider: die bekommt man oft (noch) nicht beim Hausarzt. Da gibt’s öfter eine Pille.

Durch mein Studium der chinesischen Medizin, durch meine Arbeit als Therapeut mit Spitzensportlern in Australien, und als Frühanwender der Funktionellen Medizin weiss ich das Gesundheit ein „Inside Job“ ist.

Unser eigenes Engagement ist gefragt um Gesund zu werden und zu bleiben! Ein „Gott in Weiss“ an den wir alle Verantwortung abgeben ist da nicht genug. Als Biohacker übernimmt man Verantwortung.

Biohack #1: Training mit der „Bane Atemmaske“

Powerwalking mit Atem Maske.

Klar die Atmen Maske macht was her. Sie ist aber auch sehr nützlich wenn man versteht wozu sie praktisch und physiologisch gut ist. Ist sie für jedermann? Nein, absolut nicht. Kann sie gefährlich sein? Ja, klar.

Ich habe ich diese Maske speziell dafür benützt mein Zwerchfell neu zu konditionieren. Für viele Jahre war ich ein oberflächlicher „Brustatmer“, da ich hauptsächlich durch den Mund geatmet habe.

Durch Nasenatmung ist es viel leichter tiefer in den Bauch zu atmen, besonders beim einatmen. Das hat viele Vorteile, besonders daher das Nasenatmung den Parasympathikus aktiviert.

Durch den Widerstand, der beim einatmen durch die Maske entsteht, wird der Zwerchfell Muskel dadurch stark trainiert. Resultat: tiefere Atmung in den Bauch wird möglich.

Wenn ich die Maske benütze dann nicht länger als 5 Minuten am Stück. Und ja, es macht Sinn seine Blutwerte vorher von einem informierten Sportarzt messen zu lassen.

Biohack #2: Den Sympathikus und Parasympathikus verstehen

Yang mode vs. Yin mode (Quelle: https://www.repetico.de)

Wenn Du Dich selbst, Dein Verhalten und Deine Leistungs-Fähigkeit besser verstehen möchtest kommst Du nicht darum herum, Dein eigenes Nervensystem tiefer verstehen zu wollen.

Jeder kennt den Ausdruck „Fight or Flight“, das ist der Sympathikus. Jede Zelle, jede Sinnesöffnung, jeder Gedanke und jedes Gefühl ist damit bedacht dazu beizutragen von einer Bedrohung weg zu kommen.

Der Gegenspieler dazu, das „Rest and Digest“ ist der Ausdruck des Parasympathikus. Dr. Dome, ein begnadeter Biologischer Zahnarzt aus Thübingen nennt diesen Zustand Yin Mode.

Dr. Dome half mir vor und nach einer 4 Stunden OP durch die optimale Versorgung von intravenösen Mineralien und Vitaminen den Sympathikus optimal zu versorgen. Nicht die Norm beim Zahnarzt…

Wenn man Regeneration und Ruhe braucht (Yin mode) aber konstant im „Hustle“, Tun und Schaffen ist (Yang mode), dann wird irgendwann der Tank leer sein, man sagt auch dann undifferenziert „burn out“ dazu.

Regeneration nach dem Sport und das Biohacking

Biohacker Andreas Breitfeld

Nach jeder Anstregung (Yang mode), ob körperlich, mental oder auch kreativ, brauchst Du Ruhe zur regeneration (Yin mode). In der chinesischen Medizin versteht man dieses Prinzip. In der Ruhe liegt also die Kraft.

Andreas Breitfeld vom KTC Lab in München kennt sich als Kraftsportler richtig gut mit dem Thema Regeneration aus. Im KTC Biohacking Lab testet er konstant neue Technologien zu diesem Thema.

Auch öffnet er grosszügig die Türen zum Labor für Interressierte und teilt grosszügig seine langjährige Erfahrung. Einmal im Monat gibt’s zusammen mit Max Gotzler und Marc Richter den Biohacking Stammtisch.

Biohack #3: Die Rotlicht Therapie

Rotlicht vor dem Schlafen gehen.

Mein Begeisterung zur Licht/Rot Licht Therapie bereichere ich durch Informationen die auf der Arbeit von Alexander Wunsch basieren. Er ist Arzt, Forscher und Dozent für Lichtmedizin und Photobiologie.

Dr. Wunschs Fokus liegt auf der Erforschung der Effekte des Lichts auf unseren Körper, und auf die Zellen. Rotlicht Therapie wende ich besonders Abends an, vor dem schlafen gehen, mein kleiner Sohn liebt es auch!

Seine Arbeit der letzten 20 Jahre zum Thema „Blaulicht und Licht Hygiene“ haben einen ganzen neuen Industriezweig erschaffen: Die Blaulicht blockenden Brillen.

Burnout und wie man da wieder raus kommt

Für mich persönlich war es eine Reise aus dem Burnout rauszukommen die Es hat ein paar Jahre gedauert. Da ich eine Auto Immunerkrankung habe (das Immunsystem greift das eigene Zellgewebe an) war es komplexer.

Strategien um systemische Entzündung im Körper runterzufahren waren da natürlich meine Priorität. Weniger Stress, Ausdauer und Kraftsport, und besserer Schlaf waren die Basis.

Aufgebaut haben mich eine entzündungshemmende Ernährung, das intermittierende Fasten, Mineralien und Salze, eine Omega 3 Reiche Ernährung, fettlösliche Vitamine (besonders E, D, K und A) und gezieltes Atemtraining.

Zu dem Zeitpunkt des Videodrehs hatte ich auch noch eine massive stille, und unentdeckte Entzündung in meinem oberen Kieferknochen durch eine faule Zahnwurzel einer meiner Schneidezähne.

Durch die Bakterien der Entzündung in der Mundhöhle wurde mein Mikrobiom des Verdaunungstraktes negativ beinflusst. Im August 2019 kam dann der Tote Zahn raus und ein Implantat rein.

Fazit: „Burnout“ als Diagnose selbst ist ein sehr oberflächliches Statement, die Ursachen für ihn beruhen auf vielen Faktoren die sehr individuell sind. Daher sollte man wirklich systemisch an das Thema „Burnout“ rangehen.

Biohack #4: Schlafoptimierung und Lebensqualität

Um eine hohe Leistungsfähigkeit körperlich und mental zu gewährleisten ist tiefer Schlaf der beste Biohack. Selbst Spitzensportler und Bodybuilder wissen das unser Gewebe sich am besten über Nacht regenerieren.

Hier einige Biohacking Tips zur Schlafoptimierung:

  • Blaulicht, das einen Abends wach hält, minimieren über ein Blaulicht blockende Brille
  • Den Nutzen von Bildschirmen (TV, Mobile & Computer Bildschirme) nach Sonnenuntergang drastisch verringern.
  • Rotlicht Therapie vor dem einschlafen
  • Und ja, ich steck das WLAN aus und mache mein Fenster weit auf für Frischluft
  • Den Raum so weit abdunkeln wie möglich (helle LED’s auf Geräten abkleben)

Was passiert also wenn man nicht tief genug schläft? Ganz einfach, der Körper kann sich nicht richtig regenerieren, man altert schneller und man hat am nächsten Tag eine Matschbirne. Kreativität ade…

Biohack #5: Mundatmung, CO2 Verlust und Müdigkeit

Schlafoptimierung mit einem Pflaster über Nacht?

Den Biohack des abkleben des Mundes habe ich mir von Patrick G. McKeown abgeschaut. Nach 3 Nasen OP’s in den letzten 25 Jahren habe ich dadurch verstanden wie wichtig Nasenatmung ist.

Das abkleben des Mundes über Nacht aber ist nur zu empfehlen wenn man bereits durch eine freie Nase atmen kann, aber dennoch die Gewohnheit hat im Schlaf über den Mund zu Atmen. Lowtech und low cost aber höchst effektiv.

Also, wenn Du morgens mit einem trockenen Mund aufwachst und du sehr müde bist ist dies ein Anzeichen das Du nicht genug über Deine Nase atmest während Du schläfst.

Die Kommentare des Arztes zum Biohacking

Big Pharma lässt grüßen…

Ich hätte gerne mit dem Arzt selber gesprochen. Ich werde ihn auch noch selbst kontaktieren damit er sich selbst noch ein Bild über mich und meine Arbeit machen kann.

Besonders würde ich ihm gerne mehr über meine Erfahrung über die Funktionelle Medizin erzählen. Das würde seinen medizinischen Horizont bestimmt erweitern.

Ich habe einen tiefen Respekt für Mediziner. Mein Vater ist Zahnarzt daher weiss ich wir komplex die Themen in der Gesundheitspolitik sind. Ich bin auch tief davon überzeugt das wir einen Wandel im System brauchen.

Wir müssen weg vom Fokus auf Krankheit und hin zu einem tieferen Verständnis wie Gesundheit richtig funktioniert. Das ist für mich die Essenz im Biohacking: wie entsteht Gesundheit auf allen Ebenen.

Fazit: in 4 Minuten bleibt viel unerklärt

Meine Intention warum ich mich selbst um meine Gesundheit kümmere wurde in der Reportage nicht angesprochen, obwohl ich davon gesprochen habe. Das ist schade.

Ich wollte z.B. mehr Energie für meinen Sohn, meine Familie und meine Freunde haben! Es geht mir nicht nur um den Erfolg, die Performance und das besser sein. Es geht mir um die Lebensqualität.

Aber das kam dann nicht in der Doku, das hat wohl nicht „zum Thema Biohacking in der Leistungsgesellschaft gepasst“. Schade.

Du willst mehr Content wie diesen?

 Dann trage dich im Biohacking101 Newsletter ein für mehr Tips, Biohacks und Experten Interviews: Besser Leben durch Wissenschaft, Technologie und Natur…

Über den Author

Matt ist ein begeisterter Biohacking-Experte, Coach und Speaker. Während einer Zeit geringer Produktivität und suboptimaler Gesundheit entdeckte Matt die Kunst und Wissenschaft des Biohacking. Heute teilt er Biohacking-Taktiken als Speaker und Coach mit Wissensarbeitern in der Digitalen Wirtschaft.

We Have Been Featured In & Presented At